Historischer Rückblick


Der Musikverein Lohne e.V. wurde 1921 von den Tischlern Gerhard und Ludwig Schepers gegründet. Gerhard übernahm als Erster die Rolle der Leitung. Der erste Auftritt war schon ein Jahr später auf der Fronleichnamsprozession in Lohne.


Der Musikverein überstand, trotz strenger Vorschriften der Regierung, sogar die Zeiten des Nationalsozialismus. Nach dem Krieg kam 1948 der Flüchtling Robert Kastner nach Lohne. Aufgrund seiner musikalischen Kenntnisse wurde ihm schon nach kurzer Zeit die Leitung des Musikvereins übertragen. Robert Kastner leistete hervorragende Aufbauarbeit im Musikverein und machte den Verein unter dem Namen „Da Capo“ weit über die Grenzen von Lohne hinaus bekannt.


1959/60 wurde in Lohne eine weitere Kapelle unter dem Namen „Froh und heiter“ gegründet. Erster Leiter der Kapelle war der Musiklehrer Fundteller aus Nordhorn, der später von Hermann Schweers abgelöst wurde. Diese Kapelle, die sich in „Unisono“ und später in „The Swinger“ umbenannte, spielte hauptsächlich auf Hochzeiten und Schützenfesten.


Weil über die Anfänge kaum historische Dokumente existieren, ist das nächste wichtige Ereignis die Neugründung 1978.


Da das Interesse an der Tanzmusik in beiden Kapellen im Laufe der Jahre merklich nachließ, tendierte die überwiegende Zahl der Mitglieder zur Neugründung eines Blasorchesters. Am 06. September 1978 trafen sich 17 Musiker in der Gaststätte Schnieders, um über die Gründung eines neuen Musikvereins zu beraten. Aus „Da Capo“ und „The Swinger“ entstand so der Musikverein Lohne, wie wir ihn heute kennen. Gerhard Hanenkamp übernahm als Erster die Leitung des neugegründeten Musikvereins mit Heinrich Eling als 1. Vorsitzenden. Erster Auftritt war noch im selben Jahr am 19.11. bei der Kranzniederlegung am Volkstrauertag in Lohne, Altenlingen und Holthausen.


Seit 1984 bilden Mitglieder des Musikvereins Nachwuchsmusiker aus und seitdem spielt der Musikverein am Heiligen Abend in der St. Antonius Kirche in Lohne.

Zwei Jahre später erhielt der Musikverein Uniformen. Wieder ein Jahr später übernahm Dieter Fehren die Rolle des Dirigenten.


1988, im zehnten Jahr seit der Neugründung hatte der Verein 42 Mitglieder. Im selben Jahr wurde der Musikverein Lohne Mitglied des Regionalmusikverbandes Emsland/Grafschaft Bentheim und ein Jahr später übernahm Bernd Gortheil die Leitung des Musikvereins. Heinz Kock wurde zum 1. Vorsitzenden.


1996 veranstaltete der Musikverein anlässlich seines 75-jährigen Jubiläums in der Aula der Lohner Schule ein großes Jubiläumskonzert. Es entstand eine CD des Musikvereins Lohne. Zum Jahresbeginn des folgenden Jahres wurde ein Jugendorchester gegründet.


2010 trat der damalige Dirigent Dieter Fehren, nach zwölfjähriger Tätigkeit als 1. Vorsitzender, zurück. Sein Amt übernahm Helmut Dankelmann und 2011 wurde als neuer Dirigent der Niederländer Franz-Josef Saalmann engagiert.


Anfang 2018 trat Helmut Dankelmann nach sieben Jahren als 1. Vorsitzender zurück. Sein Amt übernahm Guido Lange. 

 

Bei der oben eingestellten Vereinschronik handelt es sich lediglich um eine Kurzfassung. Die Vollständige Chronik kannst Du HIER runterladen.